Frankfurt hat nicht viel zu bieten außer ein paar Hochhäusern, einem großen Flughafen, versnobte Banker und einer hohen Kriminalitätsrate – so zumindest die weitverbreitete Meinung über die Stadt am Main. Stimmt’s?

Ok, dass mit dem Hochhäusern stimmt natürlich, aber haben sie nicht ihren ganz eigenen Charme? Und mal ganz ehrlich: wer will immer nur Altstädte mit Fachwerkhäusern sehen? 
Ich für meinen Teil bin ein großer Fan von moderner Architektur und finde Europas größte Skyline ziemlich cool. Gut, dass mit den Bankern mag stimmen, trotzdem gibt es viele coole Menschen und interessante Orte in Frankfurt. Auch die Kriminalität ist nicht höher als in anderen Großstädten, lediglich die Zolldelikte am Airport sorgen für eine verfälschte Statistik. Alles in allem Grund genug der Stadt eine Chance zu geben.

Oftmals ist aber gerade für Städtetrips die Zeit knapp bemessen oder man möchte vor einer Fernreise 1 oder 2 Tage in der Stadt mit Deutschlands größtem Flughafen verbringen. Deshalb kommt hier der perfekte Tag in Frankfurt.
Ich empfehle dir aber eindeutig einen längeren Aufenthalt 😉

Für eine bessere Übersicht gibt’s eine Infografik und eine Karte mit allen wichtigen Spots am Ende des Artikel!

8.30
Der Wecker klingelt, du schlägst die Augen auf, schaust dich kurz um und erblickst den Style eines anderen Jahrzehnts. Keine Sorge du bist nicht in der Zeit gereist sondern lediglich im 25hours Hotel by Levi’s. Hier ist jede Etage im Style eines vergangenen Jahrzehnt gestaltet. Bist du ein Fan der 30er oder doch lieber die wilden 70er – du hast die Wahl. 
Jetzt schnell unter die Dusche, denn es gibt einiges zu sehen. Das Hotelfrühstück hat alles was man sich wünschen kann. Highlights sind die leckeren Brötchen und der frische Orangensaft.

Wenn du lieber in ein Café möchtest, wartet im „Glauburg“ ein super leckeres Frühstück auf dich. Dorthin kommst du ganz einfach mit der U-Bahnlinie U5.

10.30
Frisch gestärkt steht zuerst ein wenig Kunst und Kultur auf dem Programm. Das Städel Museum ist eines von Deutschlands bedeutendsten Kunstmuseen und hält von den alten Meistern bis hin zu modernen Kunst für jeden Geschmack etwas bereit. Bei gutem Wetter lädt auch der große Hof des Museums zum chillen ein.

IMG_9478
Goethe meets Warhol

Nach Rembrandt, Monet und Picasso geht’s bei einem entspannten Spaziergang entlang des Mains in Richtung der Europäischen Zentralbank. Über den „Eisernen Steg“ gelangst du auf die andere Seite des Flusses. Wenn du tatsächlich bei der EZB ankommst, hast du die Brücke verpasst.

13.00
So langsam knurrt der Magen, also wird es höchste Zeit für einen anständigen Lunch. Nicht weit vom Römer, dem Rathaus der Stadt, gibt es bei Jamy’s leckere Burger in cooler Atmosphäre. Der AvocadoTrip ist wirklich einen Versuch wert, nur die Wartezeiten sind nicht ganz so schön.

14.30
Mit neuer Kraft geht es zum Geburtshaus des vielleicht größten Deutschen Dichters. Im Goethehaus „Großer Hirschgraben 23“ verbrachte der Autor von Faust seine Jugendjahre, bis er 1775 nach Weimar zog. Heute erhält man einen Einblick in den damaligen Alltag und kann eine Ausstellung mit Kunst aus dem 18. Jhd. besuchen.

15.30
Zurück in die Gegenwart geht es ins Bankenviertel der Stadt. Für einen atemberaubenden Ausblick über die Mainmetropole eignet sich am besten der Main Tower. Aber keine Angst, die 200m zur Aussichtsplattform müssen nicht gelaufen werden, es gibt Aufzüge.IMG_9976

17.00
Mittlerweile sind die Beine vom vielen Laufen schwer und eine gewisse Müdigkeit macht sich breit. Die Energie für den Endspurt des perfekten Tages in Frankfurt, gibt es bei The Holy Cross Brewing Society. Hip und einfach the best coffe in town – mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Um ein wenig Wegstrecke vom Main Tower zu sparen, kannst du die U4 oder U5 vom Willy-Brandt Platz zum Römer nehmen.

17.45
Nur 200m vom Coffe Shop entfernt ist der Kaiserdom St. Bartholomäus, in dem zwischen 1562 und 1792 10 Kaiserkröhnungen stattfanden. Bevor es zum verdienten Drink in eine Bar geht, wird es nochmal sportlich, denn die vielen Stufen des 95m hohen Turmes wollen erklommen werden. Hat man die teilweise sehr enge Wendeltreppe hinter sich gelassen, wird man aber mit einer tollen Aussicht über die Stadt belohnt.

18.30
Der anstrengende Teil des Tages liegt hinter dir. Für eine Dusche und ein frisches paar Socken geht es ins Hotel zurück, ehe es darum geht ein gemütliches Restaurant oder eine angesagte Bar zu finden.

19.30
Leckere Cocktails gibt es im Moloko+. Pastrami, Sandwiches und genauso gute Drinks findest du auch im Maxi Eisen. Wenn du auf der Suche nach einem vegetarischen oder veganen Essen bist, solltest du im wondergood oder im Chimichurri vorbeischauen. Die Wahl liegt ganz bei dir

IMG_9524

Wenn dir 24 Stunden nicht ausreichen gibts jetzt nochmal eine Portion extra Tipps:
Hoppenworth & Ploch – Mikro-Kaffeerösterei auf der Suche nach dem perfekten Kaffe
Zeit für Brot – bestes Brot wo gibt
Bitter & Zart – Du stehst auf Schokolade? Dann wirst du Chocolaterie lieben!
IIMORI – tolle Pâtisserie & Restaurant

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem 25Hours Hotel by Levi’s in Frankfurt. Vielen Dank für das tolle Zimmer und das leckere Frühstück!

Frankfurt (1)

2 comments

Antworten

schöner Post 🙂
ich wohne in der Nähe von Frankfurt und finde auch, dass die Stadt sich im Internet schlechter präsentiert als sie ist und mehr zu bieten hat, als nur eine Skyline. Zudem findet man auch einen direkten Kontrast zwischen altem und neuem, das ist ganz schön, gerade in der Architektur. Ich würde als Burgerlokal noch “die Kuh die lacht“ empfehlen, auch sehr frisch und lecker 🙂 So manche Cafees, die du hier ansprichst kenne ich noch garnicht, sind aber sicher einen Besuch wert!

liebste Grüße,
Nathalie,
http://dreamsaremadeforliving.blogspot.de/

Nils
Antworten

Vielen Dank Nathalie 🙂
Ja den Kontrast fand ich auch toll – sieht man toll vom Dom aus.
Das Restaurant „die Kuh die lacht“ fand ich persönlich nicht ganz so toll.

liebe Grüße
Nils

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *